7. oktober 2010. heidi klum lädt zum casting für ,germany’s next topmodel‘ ins hotel melia am hofgarten in düsseldorf. die gastgeberin ist selbst nicht anwesend. ein castingteam wird die jungen mädchen und frauen begutachten. davon stehen hunderte hübsch zurechtgemacht auf hohen, noch höheren, unvorstellbar hohen pumps. langbeinig. schlank. figurbetont, sommerlich gekleidet warten sie auf ihre chance. auch die sonne scheint vor freude über diesen hübschen anblick.

meine nichte will auch dabei sein. also warte ich mit ihr in der langen schlange. wir füllen den 6-seitigen fragebogen aus. ungeduldig gibt sie immer wieder die gleichen antworten auf die immer wieder gleichen, wenn auch anders formulierten fragen. nach zwei stunden passiert sie mit 10 weiteren mädchen die einlasser. auf ihren hohen absätzen balancieren sie die treppe hinauf zur jury. zu diesem bereich wird den begleitern der zutritt verwehrt.

während ich draussen warte, spreche ich mit einer gruppe junger mädchen. sie erzählen man kommt die treppe hoch und wird in 5er gruppen aufgeteilt. auf stichwort läuft man mit den anderen mädchen nebeneinander auf die jury zu, dreht sich um und das war’s!

„der mann, auf den wir zugegangen sind, hat gar nicht richtig hingeschaut. zwei von uns wurden von einer frau, die im hintergrund steht, herausgewunken. diese durften noch einmal laufen. eine ist geblieben, zum vermessen und für eine videoaufzeichnung. sie ist eine runde weiter. wir anderen durften gehen“, erklärt mir eines der mädchen.
die enttäuschung hinterlässt dezente spuren in ihren gesichtern, zeigt sich in den glänzenden augen, gibt ihrem lächeln eine zurückhaltende kühle. sie verstehen nicht, nach welchen kriterien die auswahl erfolgt.

ich versuche zu trösten: „nehmt es nicht persönlich. ich finde es ganz toll und mutig von euch, dass ihr euch dem urteil der jury stellt. das ihr nicht gewählt wurdet, liegt lediglich daran, dass ihr nicht in ein bestimmtes raster passt“. meine worte lösen ein wenig die anspannung und gemeinsam beobachten wir die heraustretenden mädchen. in vielen gesichtern erkennen sie die gleichen gefühle, die sie selbst empfinden. bald kommt meine nichte. leichte entäuschung in ihren unruhigen augen, mit denen sie nach mir ausschau hält; auch sie wurde nicht beachtet.

schade! die mädchen werden durch dieses frevelhafte verhalten schnell entmutigt. dabei ist jede auf ihre ganz eigene art etwas ganz besonderes. eben ein TOPMÄDEL. ich danke diesen für einen interessanten und schönen nachmittag!

die topmädels die topmädels

About dagos

ich bin gründerin der to-be-liked und leidenschaftliche unternehmerin - tagsüber widme ich mich mit begeisterung und voller energie den kunden und ihren projekten. wenn ich frei habe genieße ich leben, land und leute, fange mit meiner kamera impressionen und emotionen ein und schaffe expressionen mit acryl auf leinwand.

One Thought on “sie träumen vom roten teppich

  1. Sarajan Nick on 12.10.2010 at 17:39 said:

    Also ich bin der Meinung das Caro unser TOPMODEL ist !!!

Schreibe einen Kommentar

Post Navigation